Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Dieser Ausflug ist eine Kombination aus Stadtspaziergang, Miniwanderung und Ausflug zum Lichtenhainer Wasserfall. Die Anfahrt kann bequem mit der Bahn erfolgen.

Vom Bahnhof Bad Schandau setzt man mit der Fähre über nach Bad Schandau. (Den Fahrplan sollte man vorher aktuell im Internet abrufen. Link 18.03.2015: http://www.ovps.de/verkehrsmittel/schiff/fahrplan-und-tarife/4193/.) Hier kann man mit einem Stadtbummel beginnen und zum Beispiel die St.-Johanniskirche besuchen. Für Leute, die kein Hochwasser kennen, sind die Hochwassermarken an den Häusern immer recht beeindruckend, um nicht zu sagen erschreckend.

Von der Hauptstraße (B172) aus kann man für kleines Geld mit einem imposanten Aufzug bequem die Felswand hinauf zu einem Aussichtspunkt fahren. Der 50m hohe Stahlturm ist dem 152m hohen Hammetschwandlift in der Schweiz nachempfunden. Die Aussichtsplattform bietet einen herrlichen Blick über das Elbtal.

Über eine kleine Brücke gelangt man vom Aufzug zu einem Waldweg, der Sendigpromenade. Hier gibt es zunächst einen kleinen Imbiss und daneben Luchsgehege. Den Weg nach rechts folgend gelangt man nach ca. 30 min zum noch höher gelegenen Bad Schandauer Ortsteil Ostrau. Man folgt dem Ostrauer Ring nach rechts bis zur Straße Schrammsteinblick. An der Kreuzung biegt man rechts ab und umrundet die Siedlung in einem Linksbogen. Man erreicht die Falkensteinstraße und biegt rechts ab. Nach kurzem Weg gelangt man zu einem Parkplatz.

Vom Parkplatz folgt man dem Wegweiser "Emmabank (AP) 10 min" und läuft auf dem Klüftelweg vorbei an Feldern und Wiesen in den Wald. Hier folgt man dem Waldpfad und gelangt an mehrere felsige Aussichtspunkte mit teilweise sehr schönem Weitblick ins Elbtal. Der letzte Aussichtspunkt ist das Lange Horn. Von hier verläuft der Emmabankweg parallel zur Elbe zurück Richtung Bad Schandau.

Ungefähr mittig vom Emmabankweg weicht ein Weg auf einen tiefer gelegenen Waldpfad ab, über den man durch den Wolfsgraben zurück hinunter ins Tal gelangt. Auf diesem Teilstück sollte man auf das Navi schauen, weil es noch einen weiteren parallelen nicht mehr benutzen Waldweg gibt, der sich nach einer Weile verliert. Wer auf dem Emmabankweg bleibt, gelangt zurück nach Ostrau. Der Wolfsgraben dagegen führt zum Bad Schandauer Ortsteil Postelwitz.

Unten in der Stadt hat man die Möglichkeit zur Rast oder zur Einkehr in ein Restaurant.

Im zweiten Teil des Ausflugs geht es mit der berühmten Kirnitzschtalbahn zum Lichtenhainer Wasserfall. Die Kirnitzschtalbahn ist eine historische Straßenbahnstrecke, die am Kurpark in der Nähe der Kreuzung B172/Kirnitzschtalstrasse beginnt. Die Bahn fährt ca. 8 km durch das Kirnitzschtal. Beidseitig der Straße ragen die Elbsandsteinfelsen hoch hinaus. Die Straßenbahnlinie endet am Lichtenhainer Wasserfall.

Der Lichtenhainer Wasserfall ist übrigens unecht. Ursprünglich tröpfelte hier nur der Lichtenhainer Dorfbach den Hang hinunter. Um 1830 wurde ein kleines Staubecken angelegt, um Besuchern einen Wasserfall bieten zu können. Für ein kleines Trinkgeld wurde damals kurz die Schleuse geöffnet. Später verfiel die Anlage bis sie 1994 wieder rekonstruiert wurde. Heutzutage ist der Wasserfall elektrisch gesteuert und plätschert alle paar Minuten neben dem Wirtshaus herab. Interessanter fand ich das Wirtshaus mit seiner detailreichen Einrichtung und den leckeren Speisen. Hier lohnt sich ein Besuch. wink

 

Zuletzt gewandert: 29.06.2014
Länge: ca. 10 km
Wanderzeit: ca. 2:30 h ohne Pausen
Typ: Streckenkurs
Routenverlauf: Bahnhof Bad Schandau - Fähre - Bad Schandau - St.-Johanniskirche - B172 - Aufzug - Aussichtsplattform - Sendigpromenade - Ostrau - Ostrauer Ring - Schrammsteinblick - Falkensteinstraße - Klüftelweg - Langes Horn - Emmabankweg - Wolfsgraben - B172 - Postelwitz - Kirnitzschtalbahn - Kirnitzschtal - Lichtenhainer Wasserfall - Bad Schandau
Besondere Hinweise:
  • Rastplätze: viele Bänke und Picknickbereiche auf der Wanderstrecke
  • Versorgung: viele Einkehrmöglichkeiten in Bad Schandau und am Lichtenhainer Wasserfall
  • Verkehrsreiche Straßenquerungen sind: Hauptstraße in Bad Schandau
Landschaft: Wald, Wiesen, Wohnviertel
Wegtypen: Gehweg
Anliegerstraßen
Forstwirtschaftliche Wege
Landwirtschaftliche Wege
Pfade
Wegbeschaffenheit: Asphalt, Pflaster, Kopfsteinpflaster, verdichteter Sand/Kies, unbefestigt, felsig

 

Kartenüberblick:

Karte für Route 104: Wanderung Bad Schandau - Langes Horn - Emmabank

Copyright: Contributors of OpenStreetMap (CC-BY-SA 2.0)


Profil der Route:

Profil für Route 104: Wanderung Bad Schandau - Langes Horn - Emmabank

Fotos

Fähre Bad Schandau/Bahnhof
Hochwassermarken
St. Johanniskirche
Personenaufzug
Aussicht von der Aufzugsplattform
Skulpturen
Schrammsteine
Blick vom Langen Horn
Lichtenhainer Wasserfall
Kirnitzschtalbahn
Anhänge:
Diese Datei herunterladen (104_Wanderung_Bad_Schandau-Emmabank-Kirnitzschtalbahn-Lichtenhainer_Wasserfall.g)104_Wanderung_Bad_Schandau-Emmabank-Kirnitzschtalbahn-Lichtenhainer_Wasserfall.g[Track 104 mit 500 Trackpunkten]51 kB90 Downloads