Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Die Wanderung beginnt am Bahnhof Königstein und führt über Pfaffendorf zum Pfaffenstein, danach zum Quirl und von dort zurück nach Königstein. Die Tour erfordert festes Wanderschuhwerk. Die verschiedenen Aussichtspunkte und das Restaurant auf dem Pfaffenstein laden zum längeren Verweilen ein.

Wie bei den anderen Touren durch das Elbsandsteingebirge wurde diese Tour nach Wanderkarte und Onlinekartenmaterial geplant. Die Wanderwege im Elbsandsteingebirge sind gut zugänglich und die Region bestens ausgeschildert.

Die Tour beginnt am Bahnhof Königstein und führt zunächst über die Pladerberg-Straße zum Waldeingang. Das erste steilere Stück des Weges entlang der Siedlungsgrenze führt auf großem Sandsteinpflaster, das nach Regen oder bei Feuchtigkeit recht rutschig bzw. schmierig ist. Man erreicht oberhalb der Hangsiedlung einen Aussichtspunkt mit Bank. Hier folgt man dem Wegweiser "Schöne Aussicht". Der Weg führt zum Aussichtspunkt "Schöne Aussicht" von dem man besonders vormittags bei Sonnenschein einen guten Blick auf die Festung Königstein und das Elbtal hat.

Von der schönen Aussicht folgt man dem Wegweiser nach Pfaffendorf. Oberhalb des Dorfes verläuft die Heidepromenade. Auf diesem Waldweg befinden sich mehrere Bänke zum Rasten und Genießen der Aussicht. Am Ende des Weges erreicht man die Pfaffendorfer Straße. Man folgt ihr rechts nach Pfaffendorf und biegt an der Kreuzung rechts ab bis man den Parkplatz erreicht. Hier geht es nach links vorbei am Restaurant "Zum Pfaffenberg".

Auf dem Pfaffensteinweg gelangt man von Pfaffendorf zum steilen Aufstieg des Pfaffenstein, dem Nadelöhr. Dieser Aufstieg im Norden des Felsens ist steil und verläuft über sehr viele Metallstufen und Treppen. Er ist ungeeignet für Hunde. Ebenso kann er für einige Wanderer zu beschwerlich sein. Alternativ kann man rechts um den Pfaffenberg herum laufen und auf der anderen Seite den bequemen Aufstieg wählen. Auf diese Möglichkeit wird per Wegweiser hingewiesen. Während des Aufstieges erreicht man mehrere Aussichtspunkte, die gute Fotogelegenheiten bieten. Die Stiegen führen durch riesige Felstürme und Schluchten.

Der Pfaffenstein ist mehrere Hektar groß und bietet viele Aussichtspunkte. Ebenso gibt es viele benannte Steine, unter ihnen der berühmteste die Barbarine. Die Barbarine ist eine 43 m hohe Felsnadel und eines der Wahrzeichen der Sächsischen Schweiz. Seit vielen Jahrzehnten ist sie als Naturdenkmal geschützt und darf nicht mehr bestiegen werden. In der Mitte vom Pfaffenstein-Plateau befinden sich ein Bergrestaurant, ein Aussichtsturm sowie eine geologische Ausstellung. Die Öffnungszeiten sind April bis Oktober: täglich 11.00 Uhr bis mind. 18.00 Uhr. Im Winter ist an den Wochenenden geöffnet. Im Hochsommer ist bis 21 Uhr geöffnet.

Nach dem Aufstieg durch das Nadelöhr erreicht man wenige Meter links gleich den ersten Aussichtspunkt. Etwas weiter noch einen zweiten in dieselbe Himmelsrichtung. Fast unbemerkt führt seitlich links durch eine schmale Felsspalte ein Weg nach unten zur Goldschmidthöhle. Eigentlich ist es ein "Höhlchen". Zwinkernd Folgt man dem Hauptwanderweg weiter kann man nach einigen Metern rechts auf zwei Aussichtspunkte gelangen, den Luftballon und den Opferkessel. Weiter geht es vorbei am Restaurant zur Barbarine. Man muss den gleichen Weg wieder zurück Richtung Restaurant, um einen der beiden bequemen Abstiege auf der westlichen Seite des Pfaffensteins zu erreichen.

Am Fuße des bequemen Abstieges folgt man dem Wegweiser "Quirl - Diebshöhle". Über den Oberen Kohlweg und die Kirchleitenstraße erreicht man nach ca. 30 min den Quirl und gelangt auf dem Kanonenweg auf das Plateau. Es gibt im Osten zwei Aussichtspunkte Richtung Pfaffenstein. Die Höhlen um den Quirl befinden sich aber alle unterhalb des Gipfels. Zurück über den Kanonenweg folgt man auf halber Höhe westlich einem Waldweg rechts herum um den Quirl. Hier kann man zuerst über einen kleinen Seitenweg rechts die Sterlhöhle erreichen. Nach Umrundung des Berges dann den Diebskeller besichtigen und auch gleich Rast machen. (Es gibt noch die Biwakhöhle und die Baumannhöhle, die aber nicht besucht wurden.)

Nach dem Diebskeller wird der Weg zurück nach Königstein eingeschlagen. Es geht weiter auf dem bisher beschrittenen Waldweg und den Wegweisern Richtung Königstein, bis man den Waldrand erreicht. Über einen Feldweg vorbei an einigen Gartengrundstücken erreicht man die Straße Am Steinwall. Am Ende folgt mal links der Pfaffendorfer Straße bis an einer scharfen Linkskurve ein kleiner Weg geradeaus abzweigt. Dieser Weg führt vorbei an Grundstücken hinunter zur Bilatalstraße. Folgt man der Bilatalstraße rechts, passiert man zunächst einen Parkplatz, dann einen künstlichen Wasserfall und gelangt zum Kreisverkehr. Kurz vor dem Kreisverkehr kann man rechts an einem alten Haus gelbe Informationstafel sehen. Auf der Bielatalstraße wurde 1901 eine Versuchsstrecke für einen Oberleitungsbus errichtet, dem ersten der Welt! Nach einigen Jahren wurde die Strecke wieder eingestellt. Aber selbst nach über 100 Jahren ist an diesem Haus noch ein originaler Oberleitungshaken zu sehen.

Am Kreisverkehr rechts um die Ecke kann man sich in der Eisdiele ein Belohnungseis gönnen. Cool Gegenüber durch den Tunnel kommt man zum Elbufer. Hier gelangt man rechts dem Ufer folgend zum Bahnhof Königstein.

 

Zuletzt gewandert: 01.08.2014
Länge: ca. 13 km
Wanderzeit: ca. 4 h ohne Pausen / 6:45 h mit Rast, Mittagessen, Fotopausen und Höhlengucken
Typ: Streckenkurs
Routenverlauf: Bahnhof Königstein - Pladerberg-Straße - Aussichtspunkt "Schöne Aussicht" - Heidepromenade - Pfaffendorfer Straße - Pfaffendorf - Pfaffensteinweg - Nadelöhr - Pfaffenstein - Goldschmidthöhle - Luftballon - Opferkessel - Bergrestaurant - Barbarine - bequemer Abstieg - Oberen Kohlweg - Kirchleitenstraße - Kanonanweg - Quirl - Sterlhöhle - Diebskeller - Am Steinwall - Pfaffendorfer Straße - Bilatalstraße - künstlichen Wasserfall - Kreisverkehr - Bahnhof Königstein
Besondere Hinweise:
  • Rastplätze: unterwegs Bänke, Rastpunkte und Gaststätten
  • Versorgung: Berggasthof Pfaffenstein, Gaststätte Zum Pfaffenstein
  • Verkehrsreiche Straßenquerungen: keine
Landschaft: Wiesen, Felder, Wald, Wohngebiete, Sandsteinfelsen
Wegtypen: Fußwege
Land- und Forstwirtschaftliche Wege
Waldwege
Pfadspuren
Straßen
Wegbeschaffenheit: Ortschaften: Asphalt, Pflaster
Wald/Feld: vorwiegend verdichteter Sand/Kies, teilweise unbefestigt, steinig

 

Kartenüberblick:

Karte für Tour 103: Wanderung Königstein-Quirl-Pfaffenstein-Königstein

Copyright: Contributors of OpenStreetMap (CC-BY-SA 2.0)


Profil der Route:

Profil für Tour 103: Wanderung Königstein-Quirl-Pfaffenstein-Königstein

Fotos

Lilienstein Blick zum Königstein von der Heidepromenade
Blick zum Pfaffenstein Blick vom Nadelöhr zum Lilienstein
Blick vom Pfaffenstein zum Lilienstein und Königstein Auf dem Pfaffenstein
Auf dem Pfaffenstein Barbarine
Blick vom Quirl zum Pfaffenstein
Anhänge:
Diese Datei herunterladen (103_Wanderung_Koenigstein-Quirl-Pfaffenstein-Koenigstein.gpx)103_Wanderung_Koenigstein-Quirl-Pfaffenstein-Koenigstein.gpx[Track 103 mit 500 Trackpunkten]108 kB160 Downloads