Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Diese Wanderung führt ins Oelsetal im brandenburger Landkreis Oder-Spree. Das Oelsetal ist ein Nachbartal des schönes Schlaubetals, einem beliebtem Naturschutz- und Wandergebiet mit dem Schlaubetalwanderweg. An- und Abreise können bequem mit dem Nahverkehr über den Bahnhof Grunow erfolgen. Fast die gesamte Wanderung verläuft durch hohen Wald und mit etwas Glück und vor allem Ruhe kann man vielleicht einige Wildtiere beobachten.

Die Bahnlinie verkehrt zwischen Frankfurt/Oder und Königs Wusterhausen, so dass man verschiedene Anreisemöglichkeiten hat. Der Bahnhof befindet sich im Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg.

Das Oelsetal ist im Gegensatz zum Schlaubetal nicht so touristisch erschlossen. Das Schlaubetal mit seinem Schlaubetalwanderweg ist ausgeschildert, hat viele Bänke und führt direkt an der Seenkette entlang. Das Oelsetal ist naturbelassen ohne Zugang zu den Seen. Man wandert oberhalb des Tales auf Waldwegen um die Seenkette herum. Vereinzelt schneidet die Route regionale Wanderwege. Wenn man sich leise verhält, kann man vielleicht Rehe beobachten. Zum Zeitpunkt der Wanderung war gerade Krötenwanderung. Also aufpassen und auch mal nach unten gucken! wink

Vom Bahnhof Grunow geht es über die Straße ein Stück nach rechts und dann zwischen den Häusern die Straße Richtung Wald hinauf. Nach kurzer Wegstrecke kommt man über eine alte Brücke und geht auf der anderen Seite der Eisenbahntrasse im Wald weiter nach Süden. Man läuft parallel zum Schotterbett einer ehemaligen Bahnlinie, die inzwischen zurückgebaut wurde. Nach ca. 800 überquert man das Schotterbett und läuft weiter durch den Wald nach Süden Richtung Oelsener Mühle. Es gibt mehrere Wegmöglichkeiten durch den Wald.

An der Oelsener Mühle vorbei gelangt man auf die L435. Die Straße wird überquert und man geht gegenüber in den Waldweg parallel zum Großen Oelsener See hinein. Den See kann man fast immer nur entfernt und teilweise auch gar nicht sehen. Man läuft stets in 50 bis 150 m Abstand im Wald oberhalb des Gewässers. Die Strecke führt auf dem seenächstem Parallelweg durch den Wald. Am See selber gibt es keine Wege. Das Ufer ist brüchig und steil. Nach ca. 4 km erreicht man die B246. Hier ist der erste Wendepunkt. Man sollte ein Stück nach links gehen und dann die Straße am Ende der Leitplanken überqueren. Auf der anderen Seite folgt man dem Fußgänger- und Radweg nach rechts hinunter ins Tal, überquert die Oelse und läuft wieder nach oben. Man muss um die Bungalowsiedlung auf der anderen Straßenseite herumlaufen und kommt nach Dammendorf.

In Dammendorf laden Bänke zu einer Rast ein. Am See gibt es eine Fischerei, die auch Fisch verkauft. Mit etwas Glück ist geöffnet. Vom See aus geht die Strecke wieder zurück rechts den schmalen Pfad neben der Straße nach oben zu den Häusern. Die erste Straße biegt man rechts ab und gelangt auf einen langen Feldweg. Nach ca. 700 m erreicht man wieder den Wald und folgt dem Waldweg ca. 2,5 km. Vorbei am Walkemühlenteich gelangt man zum Wiesenteich und kann an einem Picknickplatz rasten. Von hier erreicht man nach kurzer Zeit die Jankemühle.

Die Jankemühle ist der nächste Wendepunkt. An der Jankemühle biegt man im weiten Bogen nach rechts, überquert die Olese und läuft auf der anderen Seite der Gewässen nach Nordwesten. Nach ca. 3,5 km erreicht man wieder die L435 und kommt nach Oelsen.Oelsen wird auf der Fernverkehrsstraße durchquert. Man läuft am Ende der Ortschaft nach links um den Kleinen Oelsener See herum, vorbei am Wasserüberlauf des Sees und am Friedhof nach rechts in den Waldweg. Nach ca. 1 km erreicht man eine Wegkreuzung und biegt rechts ab. Man gelangt wieder zur Oelsener Mühle. Von hier aus ist der Rückweg bereits bekannt.

 

Zuletzt gewandert: 28.03.2016
Länge: ca. 22 km
Wanderzeit: ca. 5:00 h bei 4,8 km/h und ca. 2 h Pausen
Typ: Rundkurs in Uhrzeigersinn
Routenverlauf: Grunow - Oelsener Mühle - Großer Oelsener See - Dammendorf - Walkemühlenteich - Wiesenteich - Jankemühle - Oelsen - Kleinen Oelsener See - Oelsener Mühle - Grunow
Besondere Hinweise:
  • Rastplätze: in den Ortschaften Bänke
  • Versorgung: eigener Proviant
  • Verkehrsreiche Straßenquerungen: keine
Landschaft: Wald, Wiesen, Felder, kleine Ortschaften
Wegtypen: Gehwege
Forstwirtschaftliche Wege
Landwirtschaftliche Wege
Wohnstraßen
Pfade
Wegbeschaffenheit: Asphalt, verdichteter Sand/Kies, unbefestigt, sandig, grasbewachsen, wurzeldurchsetzt

 

Kartenüberblick:

Karte für Tour 137: Wanderung Grunow - Großer Oelsener See - Dammendorf - Walkemühlenteich - Oelsen - Grunow

Copyright: Contributors of OpenStreetMap (CC-BY-SA 2.0)


Profil der Route:

Profil für Tour 137: Wanderung Grunow - Großer Oelsener See - Dammendorf - Walkemühlenteich - Oelsen - Grunow

Fotos

Dammendorf
 
Krötenwanderung
Kleiner Oelsener See
Waldweg westlich des Großen Oelsener Sees