Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Die Wanderung beginnt am Regionalbahnhof Klosterfelde im Brandenburger Landkreis Barnim. Von Klosterfelde geht es nach Norden Richtung Lottschesee, dann nach Osten zur Ortschaft Prenden, von dort nach Süden parallel zum Pregnitzfliess. Ca. 700 m vor der A11 dreht die Strecke nach Westen und führt zur Ortschaft Wandlitzsee. Fast die gesamte Wanderung verläuft durch den Wald und ist daher auch bei Sonnenschein etwas schattig. Die Strecke wurde in Uhrzeigersinn gewandert. Das Profil ist flach und erfordert keine großen Anstrengungen.

Vom Bahnhof Kloserfelde geht man zur Prendener Strasse (L350) und biegt nach rechts über den Bahndamm ab. Nach zwei Querstraßen geht es schräg links den Ruhlsdorfer Weg hinein. Entlang mehrerer Wiesen mit einigen Obstbäumen und einigen Häusern gelangt man in die Sparrheide Richtung Lottschesee. Der Lottschesee wird nicht tangiert. Der Waldweg nach Lottschesee mündet in einen Feldweg, der zwischen zwei Wiesen hindurchführt. An der nächsten Wegkreuzung steht ein Wegweiser. Hier biegt man rechts nach Prenden (3,6 km) ab.

Marone
Marone
Marone
Marone

Auf den Wiesen rechts vom Weg kann man mit etwas Glück Hasen beobachten. Schließlich erreicht man den verlandeten Wischsee, von dem man nur noch einige Kanäle sehen kann. Nachdem man das Wiesengebiet hinter sich gelassen hat, geht es 2 km durch den Wald nach Prenden. In Prenden landet man auf der Hellerstraße, die auf die Ruhlsdorfer Allee (L31) mündet. Hier biegt man rechts ab und schwenkt nach 100m rechts in den Klosterfelder Damm (L350). Nach wenigen Metern geht es links weiter auf der Ützdorfer Strasse.

Die Ützdorfer Strasse führt durch den Wald Richtung Süden. Genau genommen ist es die Zufahrtsstraße zur ehemaligen Hauptführungsstelle des Nationalen Verteidigungsrates der DDR, die ihren Standort hier mitten im Wald hatte. Nach 900 m gelangt man zum ehemaligen Absperrtor und biegt hier links auf einen Waldweg ab. Mit etwa 200m Abstand verläuft dieser Waldweg parallel zum Pregnitzfliess nach Süden. Nach cq. 1.9 km erreicht man eine größere Weggabelung (siehe Navi) und biegt nach rechts ab. Hier beginnt der Streckenabschnitt nach Wandlitzsee Richtung Westen.

Waldweg östlich der ehemaligen Hauptführungsstelle des Nationalen Verteidigungsrats der DDR
Waldweg östlich der ehemaligen Hauptführungsstelle des Nationalen Verteidigungsrats der DDR
Bogensee
Bogensee

Das gesamte Waldgebiet ist sehr ruhig und eine Erholung für alle Stadtbewohner. Durch den dichten Baumbewuchs bekommt man eigentlich kein Großwild zu Gesicht oder nur mit viel Glück. Manche Wege sind Bestandteil von offiziellen Radwegen oder Wanderwegen, jedoch trifft man in dem weitläufigen Gebiet eher selten auf andere Menschen. Nach da. 900 m erreicht man den Bogensee. Man folgt dem Weg linksherum ein kleines Stück am Ufer und dann durch den Wald bis zur Weggabelung. Hier biegt man rechts ab.

Nun gelangt man zu einem weiteren "versteckten" ehemaligen DDR-Gelände, der FDJ-Jugendhochschule "Wilhelm Pieck", wobei die Geschichte weiter zurück reicht. Hier steht auch das ehemalige Landhaus Goebbels. Heuztutage wird das Areal anderweitig genutzt und ist auch teilweise in keinem guten Zustand. Der Wanderweg durchquert das Gelände im südwestlichen Teil. Man gelangt auf die Nicolai-Ostrowski-Strasse und biegt hier nach der Waldschule und vor der Bushaltestelle an der "Kreuzung" links ab. Am besten immer auf das Navi schauen, damit man sich nicht verläuft.

Waldweg vor Wandlitzsee

Das Gelände wird nach kurzer Wegstrecke wieder verlassen und es geht ca. 2,2 km weiter  durch den Wald. Die L29 wird überquert. Der Waldweg gegenüber führt nach einigen Metern an eine Wegkreuzung. Hier biegt man links ab. Nun verläuft die Wanderung in einem weitläufigen Rechtsbogen ca. 2 km nach Wandlitzsee. Der finale Waldweg führt fast schnurgerade auf die Straße An der Bogenheide. Diese Straße läuft man bis zur Kreuzung mit der Ruhlsdorfer Strasse und bieht hier links zum Bahnhof Wandlitzsee ab. Der Bahnhof Wandlitzsee liegt noch im Tarifbereich C von Berlin-Brandenburg.

 

Zuletzt gewandert: 03.10.2014
Länge: ca. 17 km
Wanderzeit: ca. 4:30 h ohne Pausen
Typ: Streckenkurs
Routenverlauf: Bahnhof Kloserfelde - Prendener Strasse (L350) - Ruhlsdorfer Weg - Sparrheide - Prenden - Hellerstraße - Ruhlsdorfer Allee (L31) - Klosterfelder Damm (L350) - Ützdorfer Strasse - Bogensee - Nicolai-Ostrowski-Strasse - L29 - An der Bogenheide - Ruhlsdorfer Strasse - Bahnhof Wandlitzsee
Besondere Hinweise:
  • Rastplätze: zwei Bänke unterwegs, sonst keine Pinknickplätze.
  • Versorgung: An den Bahnhöfen.
  • Verkehrsreiche Straßenquerungen: keine
Landschaft: Wald, Wohnviertel, Seeuferweg
Wegtypen: Gehweg
Forstwirtschaftliche Wege
allgemeine Wege
Pfade
Wegbeschaffenheit: Asphalt, Pflaster, verdichteter Sand/Kies, unbefestigt, sandig, grasbewachsen, wurzeldurchsetzt

 

Kartenüberblick:

Karte für Route 088: Wanderung Klosterfelde - Prenden - Wandlitzsee

Copyright: Contributors of OpenStreetMap (CC-BY-SA 2.0)


Profil der Route:

Profil für Route 088: Wanderung Klosterfelde - Prenden - Wandlitzsee

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (088_Wanderung_Klosterfelde-Wandlitzsee.gpx)088_Wanderung_Klosterfelde-Wandlitzsee.gpx[Track 088 mit 500 Trackpunkten]86 kB123 Downloads