Im Verkehrsverbundes Berlin-Brandenburg ist seit Jahren ein erhöhtes Fahrradaufkommen zu beobachten. Zum einen sind es Berufspendler, die nach der Zugfahrt noch das Rad benötigen, aber vielmehr sind es Ausflügler am Wochenende, die bestimmte Linien in Ausflugsgebiete stark frequentieren. Hierzu wurde 2016 das Pilotprojekt "Rad im Regio" gestartet. Inzwischen gab es dazu eine positive Bilanz.

Hier eine Linksammlung zu diesem Thema:

Wagenstandanzeiger

Wie bereits von Fernzügen gewohnt, wurden für die Pilotlinien Wagenstandsanzeigen mit Hinweisen zu den Gepäck/Fahrradabteilen aufgenommen. Auf diese Weise sieht man schon vorher, wo die Türen für die Fahrräder sein werden. Auch die speziellen Plätze für Rollstuhlfahrer sind eingezeichnet.

 

Übersicht der Pilotlinien

Zu den Pilotlinien gehören RE2, RE3, RE4 und RE5. Die Wagenstandsanzeiger kann man sich auch im Internet ansehen.

 

Hinweisschild Fahrradtreffpunkt

Auf den Bahnhöfen Berlin Gesundbrunnen (RE3, RE5) und Lübbenau (Spreewald) (RE2) stehen an den Einstiegspunkten für Fahrräder zusätzlich Hinweisschilder.

 

Verbindungssuche mit Fahrradmitnahme

Sowohl auf der Website als auch in der VBB-App kann man für die Verbindungssuche die Fahrradmitnahme als Option aktivieren. Auch der Wagenstandsanzeiger ist abrufbar.

 

Verwendung von Leihfahrrädern

Auf der Website des VBB sind zusätzlich Hinweise zum Ausleih von Fahrrädern an den Zielstationen aufgeführt. Hierzu zählt auch eine Liste aller Ausleiher.

 

Extrazüge und zusätzliche Kapazitäten

Zusätzlich zu den regulären Zügen verkehren auch Extrazüge auf den Linien. Ebenso wurden teilweise die Kapazitäten erhöht.

 

Faltblatt "Rad im Regio" 2017 

Download vom VBB (pdf)