Radtouren 21 bis 30 km

  • Radtour 002: Alt-Tegel - Berliner Mauerweg - Hennigsdorf - Havel/Spandau - Jungfernheide (30 km)

    Beginnend in Alt-Tegel (S-Bahn 25, U-Bahn 6, Bus) durch den Tegeler Forst entlang des nördlichen Berliner Mauerweges bis nach Hennigsdorf, dann entlang an der Havel, über die Uferpromenade bis zum Spandauer See und durch die Jungfernheide zum Flughafensee schlussendlich zur Otisstraße. (U-Bahn 6 Otisstraße).

  • Radtour 004: Alt-Tegel - Berliner Mauerweg - Heiligensee - Konradshöhe - Tegelort - Tegeler See (24 km)

    Beginnend in Alt-Tegel (S-Bahn 25, U-Bahn 6, Bus) durch den Berliner Forst Tegel entlang des nördlichen Berliner Mauerweges bis nach Heiligensee, dann entlang am Niederneuendorfer See auf der Heiligensee-Seite, vorbei am Heiligensee und zurück nach Alt-Tegel durch den Berliner Forst Tegel.

  • Radtour 011: Alt-Tegel - Frohnau - Hohen Neuendorf - Stolpe - Heiligensee - Schulzendorf - Alt-Tegel (ca. 30 km)

    Diese Route führt durch den Tegeler Forst, vorbei an Frohnau, durch Hohen Neuendorf, vorbei an Stolpe, Heiligensee und Schulzendorf und zurück nach Alt-Tegel. Der Rundkurs kann überall begonnen werden. Die Strecke hat längere Wege durch Siedlungsgebiet und ist daher besser am Wochenende zu fahren, wenn wenig Verkehr ist.

  • Radtour 012: Alt-Tegel - Berliner Forst - Tegel Ort - Tegeler See - Spielplatz Greenwichpromenade - Jungfernheide (28 km)

    Die Tour kann nahverkehrsgünstig z.B. am U-Bahnhof U6 Otisstraße oder S-Bahnhof Alt-Tegel beginnen. Nach einer kurzen Anfahrt durch Wohngebiete kann man ca. 2,5 Stunden Berlins Wälder und Gewässer genießen und hat unterwegs die Möglichkeit, am Havelufer oder der Greenwichpromenade einzukehren.

  • Radtour 014: Zingst - Darßer Ort - Zingst (ca. 26 km)

    Von Zingst führt eine schöne Tagestour zum Darßer Ort, dem nordwestlichen Zipfel der Halbinselkette Fischland-Darß-Zingst. Autoverkehr braucht man nicht zu fürchten, da die Strecke fast nur auf der Deichkrone mit asphaltiertem Fuß/Radweg oder durch den Wald verläuft. Am Darßer Ort findet man den bekannten Leuchtturm Darßer Ort sowie das Natureum, eine Außenstelle des Meeresmuseums Stralsund. Der Darßer Ort, seine vorgelagerten Sandbänke sowie der Darßwald sind Teil des Nationalparks. Demzufolge sind die entsprechenden Schutzregelungen einzuhalten.

  • Radtour 016: Bergen - Gademow - Parchtitz - Nonnensee - Thesenvitz - Jarnitz - Bergen (ca. 22 km)

    Diese kleine Tour dauert mit Rast und Naturbeobachtung ca. 3 bis 4 Stunden. Wer ein Leihfahrrad fährt, kann diese Strecke zur Eingewöhnung verwenden, da viele Wegarten auftauchen und auch unterschiedliche Steigungen vorhanden sind. Die Streckenführung ist bis auf die kaum befahrenen Kreisstraßen und Gemeindestraßen autofrei. Der Nonnensee bietet viel Gelegenheit zur Vogel- und Brutbeobachtung. Fernglas mitbringen!

  • Radtour 021: Zinnowitz - Trassenheide - Wolgast - Krummin - Lütow (ca. 28 km)

    Dieser Rundkurs kann von mehreren Ortschaften und Seebädern (Zempin, Zinnowitz, Karlshagen und Trassenheide) auf Usedom oder von Wolgast aus begonnen werden. In unserem Fall haben wir eine noch weiter entfernte Zufahrt von Koserow gewählt, wodurch sich die Gesamtstrecke etwas verlängert hat. Entlang der Küste ist der Radweg gut frequentiert. Zum Zeitpunkt der Tour waren nur die Straßenabschnitte innerorts von Zinnowitz nennenswert frequentiert. Die gesamte Strecke ist für Fahrradfahrer sehr angenehm zu fahren. Mindestens 7-Gang-Nabenschaltung sind empfehlenswert.

  • Radtour 023: Flughafen-Tegel-Rundfahrt (ca. 30 km)

    Diese Rundfahrt schleicht sich über grüne Wege im großen Kreis - weitgehend an der Zivilisation vorbei - um den Flughafen Tegel herum, den man selber gar nicht zu Gesicht bekommt.

  • Radtour 027: Oberstdorf - Oytal - Käseralpe (ca. 21 km)

    Das Oytal gehört zu den Ausflugstälern rund um Oberstdorf. Zum Oytalhaus führt die asphaltierte Oytalstraße, die im Tal als langgezogene sehr schöne Allee bis zum Oytalhaus führt. Die Strecke hat nur einen geringen Anstieg - einmal abgesehen vom steilen Anfang in Oberstdorf - und wird von Wanderern und Kutschfahrten gut frequentiert. Für den Rückweg können sich Fußgänger Roller ausleihen und nach Oberstdorf zurückrollen.

  • Radtour 042: An der Wuhle - von Berlin-Köpenick nach Berlin-Ahrensfelde (ca. 27 km)

    Die Strecke beginnt an der Wuhlemündung in Köpenick. Eine Anreisemöglichkeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln besteht am S-Bahnhof Köpenick. Von der Mündung geht es über viele Radwegteilstücke entlang der Wuhle nach Norden bis nach Ahrensfelde. Von dort hat man wieder einen guten Anschluss an das Nahverkehrsnetz. Man kann die Strecke natürlich auch anders herum fahren.

  • Radtour 055: Grüne Schleichwege: Alt-Tegel - Botanischer-Volkspark Blankenfelde - Lübars - Alt-Tegel (ca. 25 km)

    Diese kleine Tour aus "grünen Schleichwegen" führt von Alt-Tegel zum Botanischen Volkspark in Blankenfelde. Hier läßt es sich stundenlang gemütlich Verweilen oder auch Spazieren. Zurück führt die Strecke über den Barnimer Dörferweg entlang am Tegeler Fliess.

  • Radtour 056: Wolgast - Karlshagen - Trassenheide - Mölschow - Krummin - Sauzin - Wolgast (ca. 30 km)

    Diese Tour ist eine recht gemütliche Strecke mit flachem Profil. Die Route verläuft weitgehend abseits verkehrsreicher Straßen. Man muss allerdings insbesondere in den Strandbereichen auf Fußgänger achten bzw. auch mal Absteigen. Start- und Endpunkt war jeweils die Peenebrücke in Wolgast.

  • Radtour 071: Radtour rund um Mölln (ca. 30 km)

    Mölln bietet eine schöne grüne Umgebung mit viel Wald, Seen und Feldern. Das Wegesystem ist gut kombinierbar und mit einem Trekking-Rad gut befahrbar. Die Gegend ist zu den Seen hin stark abschüssig, sonst leicht hügelig. Die Wege innerhalb der Waldgebiete sind naturbelassen.

  • Radtour 074: Rundfahrt Chorin (ca. 30 km)

    Diese Halbtagestour eignet sich hervorragend auch für Familien mit kleinen Kindern. Sie beginnt in Chorin (Anreise ab Berlin mit dem Regionalexpress oder mit dem eigenen Auto) und bietet viel Abwechslung.