Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Wer ohnehin mit GPS-Empfänger unterwegs ist, findet vielleicht gefallen am Geocaching, um seine Wanderung oder Radtour etwas aufzulockern.

Geocaching ist eine Art moderne Schnitzeljagd, bei der man anhand von GPS-Koordinaten nach Verstecken sucht. Manche Betreiber dieses Hobbies (Geocacher), verstecken irgendwo in Stadt und Land - manchmal auch im Wasser cool - Dosen oder ähnliches mit einem Logbuch und veröffentlichen die Koordinaten anschließend im Internet. Eine der Websites, auf denen man vor einer Tour nach Geocache-Koordinaten suchen kann, ist Opencaching.de.

Opencaching.de wird durch einen Verein ehrenamtlich betrieben. Alle Services stehen kostenlos zur Verfügung, so dass man nicht befürchten muss, irgendwo einen Jahresbeitrag oder Gebühren zahlen zu müssen.

Man kann die Karte oder die Suche benutzen, um Geocache-Koordinaten für eine Wander- oder Radstrecke zu suchen. Diese Daten lassen sich als Datei herunterladen, die man anschließend auf das GPS-Gerät kopieren kann. Hierzu sollte man die Bedienungsanleitung seines Gerätes zu Rate ziehen.

Zusätzlich sollte man sich noch einen Geocaching-Nickname zulegen, indem man bei Opencaching.de einen kostenlosen Account registriert und dort einen Nickname wählt.

Ein Fund - was nun?

Geocaches, die aus versteckten Dosen oder anderen Behältern bestehen, beinhalten normalerweise ein Logbuch. Wie bei einem Gipfelbuch trägt man sich als Geocacher dort mit seinem Nickname, Datum und Zeit ein. Am besten man hat immer einen Bleistift dabei. Wenn man wieder im Internet online ist, loggt man sich bei Opencaching.de ein und trägt seinen Fund auch online auf der Webseite des jeweiligen Geocaches ein. Dazu tippt man den Code des Geocaches in dem kleinen Suchfeld oben rechts ein und schwupp kommt man auf die passende Seite. Dadurch erfährt der Besitzer des Geocaches, dass jemand den Cache gefunden hat, vor Ort alles in Ordnung ist und freut sich. Falls der Geocache beschädigt ist, zum Beispiel nass, kann man auf die gleiche Weise dem Besitzer auch Bescheid geben. Einen Logbucheintrag nennt man Log.

Manchmal befindet sich im Geocache auch Spielzeug zum Tauschen, meist aus Überaschungseiern o.ä. Wer Tauschen möchte, muss kleine gleichwertige Tauschgegenstände mit sich führen. Einseitiges Entnehmen von Gegenständen ist unerwünscht!

Zusätzlich kann man in einem Geocache - meist größere Dosen - auch auf "Reisende" - so genannte Trackables - stoßen. Dabei handelt es sich um Münzen mit einer eingeprägten Nummer oder um kleine Gegenstände, an denen ein Metallplättchen mit einer Nummer hängt. Diese Nummer ist wie bei einem Paket eine Art Tracking-ID. Diese Reisenden dürfen nicht getauscht werden. Das wäre Diebstahl. Reisende gehören immer einem Geocacher, der sie auf die Reise von Geocache zu Geocache geschickt hat. Reisende dürfen nur entdeckt oder zu einem anderen Geocache passender Größe transportiert werden. Man darf sie also nur kurze Zeit als Reisebegleiter behalten, bis man einen neuen Geocache für den Gegenstand gefunden hat. Entdecken bedeutet, dass man sich nur die Nummer aufschreibt und den Reisenden im Geocache belässt. Die Nummer des Reisenden ist der Schlüssel zur Kommunikation. Genau wie ein Geocache besitzen auch Reisende irgendwo im Internet eine Webseite. Welche das ist, erfährt man normalerweise durch die Aufschrift des Reisenden oder seinen Anhänger. Auf dieser Webseite kann man dann die "Entdeckung" oder den "Transport" ebenfalls online im Internet eintragen - oder mit anderen Worten: loggen.

Gibt es noch mehr zu wissen?

Es gibt viele verschiedene Arten von Geocaches. Bei manchen muss man ein Rätsel lösen, bei anderen einen Ort entdecken. Manchmal muss man Tauchen oder Klettern. Einige Geocaches sind speziell für Kinder ausgelegt. Umfangreiche Erklärungen findet man im Opencaching-Wiki. Wer Freude am Geocaching findet, kann sich nach und nach mit den Facetten dieses Hobbies vertraut machen. Auf Opencaching.de gibt es auch Statistiken, die Auskunft über die eigenen Funderfolge geben. Diese Statistiken werden aus den Logs erzeugt, die man bei Opencaching.de eingetragen hat.