Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Elbe-Radweg Zeichen Der Elbe-Radweg wurde von Havelberg bis Hohnstorf bei Lauenburg gefahren. Es gibt für den Elbe-Radweg verschiedene Varianten mit ost- und westelbischem Verlauf. Diese Tour verläuft durch die Bundesländer Sachsen-Anhalt, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern und Niedersachsen und ist quasi nur eine Möglichkeit von vielen. Die Zuordnung zu Brandenburg erfolgt, weil der Streckenverlauf einen Tick länger Brandenburg als Niedersachsen ist.

Vorgänger-Tour: 061: Havellandradweg / Havelradweg von Berlin bis Gnevsdorf (ca. 160 km)

Nachfolger-Tour: 063: Alte Salzstraße von Hohnstorf bis Travemünde (ca. 90 km)

Der Elbe-Radweg verläuft meistens auf dem Deichkronenweg oder den Versorgungsstraßen am Deich. Die Wegqualität ist meist ausgezeichneter Asphalt oder fast nahtloser Betonweg - streckenweise auch verdichteter Kies/Split. Die Strecke ist windanfällig. Gegebenenfalls kann die Fahrt auf der Verteidigungsstraße etwas Schutz bieten, aber grundsätzlich hat man bei Gegenwind ab Stärke 4 ein hartes Leben. Eine Fahrt bei Gegenwind über Windstärke 6 ist eher nicht ratsam.

Tag 1:

In Havelberg wurde auf den Elbe-Radweg aufgefahren, der bis zur Mündung des Gnevsdorfer Vorfluters in die Elbe gemeinsam mit dem Havelradweg verläuft. Auf der Tour begegnet man – je nach Jahreszeit – vielen Störchen. Gleich nach Gnevsdorf kann man rechts einen Abstecher in das Storchendorf Rühstädt machen und dort bei einer Rast die Störche beobachten.

Am Deich trifft man ab und an auf Schafe, die den Deichbewuchs auf ordnungsgemäße Höhe abfressen. Sollten mal welche aus der Begrenzung ausgebüchst sein, einfach langsam dran vorbei fahren. Die ruhige Flußlandschaft mit Vogelgezwitscher und die frische Luft bieten eine schöne Fahrtatmosphäre. Eigentlich hätte es sich in manchen Situationen gelohnt, ein Fernglas dabei zu haben.

Kurz nach Cumlosen kann man einen ehemaligen Grenzwachturm mit Befestigungsanlagen besichtigen. Der Elberadweg wurde bei Lenzen wegen Übernachtung in Seedorf verlassen. Lenzen bietet mit seiner Burg, der Altstadt, der Schwedenschanze und der Kirche lohnende Orte zum Besichtigen.

Kartenüberblick:

Karte für Tour 062 Tag 1

Copyright: Contributors of OpenStreetMap (CC-BY-SA 2.0)


Profil der Route:

Profil für Tour 062 Tag 1

 

Tag 2:

Von Seedorf ging es über Mödlich zurück zum Elberadweg. Auch dieses Elbgebiet im gefahrenen Abschnitt ist Brutgebiet für Störche. Insbesondere in den Dörfern werden den Störchen viele Nistplätze angeboten.

Nach ca. 24 km erreicht man Dömitz. Hier lohnt sich eine Besichtigung der Festung Dömitz. Das ehemalige Kommandantenhaus ist heute ein Museum. Man kann sich auf dem gesamten Gelände umschauen und hat auch Zugang zu den ehemaligen Geschützkasematten. Auf dem Hof sind Abstellmöglichkeiten für Fahrräder und ebenfalls ein Café zu finden.

Nach Dömitz wechselt die Tour über die Brücke der B191 auf die andere Elbseite. Mit Kamerun, Damnatz, Barnitz, Landsatz, Jasebeck, Strachauer Rad und Wussegel werden kurz aufeinander mehrere kleine Ortschaften passiert bis man nach Hitzacker gelangt. Hier geht es auch wieder auf die andere Seite der Elbe – diesmal mit der Fähre. Nach den Ortschaften Bitter, Privelack, Pommau und Vockfey kann man kurz vor Darchau – wenn man von der Versorgungsstraße hoch auf die Deichkrone geht – einen ehemaligen Grenzturm der DDR nahe der Elbe sehen. Übernachtet wurde in Neu Bleckede.

Kartenüberblick:

Karte für Tour 062 Tag 2

Copyright: Contributors of OpenStreetMap (CC-BY-SA 2.0)


Profil der Route:

Profil für Tour 062 Tag 2

 

Tag 3:

Der neue Tag beginnt mit einer Fährübersetzung von Neu Bleckede nach Bleckede. In Bleckede sind Geldautomaten und Einkaufsmöglichkeiten zu finden. Weiter geht es westelbisch über Radegast, Brackede, Barförde nach Hohnstorf. In Hohnstorf wurde der Elberadweg verlassen. Überquert man die Elbe über die Brücke der B209 kann man auf der anderen Seite die Altstadt von Lauenburg besuchen und ausgiebig bummeln.

Kartenüberblick:

Karte für Tour 062 Tag 3

Copyright: Contributors of OpenStreetMap (CC-BY-SA 2.0)


Profil der Route:

Profil für Tour 062 Tag 3

 

Zuletzt gefahren: 07/09.06.2012
Länge: Tag 1: ca. 76 km
Tag 2: ca. 75 km
Tag 3: ca. 23 km
Fahrzeit: 3 Tagesetappen
Typ: Streckenkurs
Routenverlauf:

Havelberg, Gnevsdorf, Rühstädt, Bälow, Hinzdorf, Garsedow, Wittenberge, Müggendorf, Cumlosen, Lütkenwisch, Seedorf, Mödlich, Dömitz, Kamerun, Damnatz, Barnitz, Landsatz, Jasebeck, Strachauer Rad, Wussegel, Hitzacker, Bitter, Privelack, Pommau, Vockfey, Darchau, Stiepelse, Neu Bleckede, Bleckede, Radegast, Brackede, Barförde, Hohnstorf

Besondere Hinweise:
  • Rastplätze: viele Möglichkeiten an der Strecke. Zusätzliche Punkte siehe Track. Die markierten Picknickplätze sind oft Bänke, die nicht unbedingt ganzjährig vorhanden sein müssen.
  • Versorgung: Proviant ratsam. Ansonsten in den größeren Ortschaften.
Landschaft: Flußufer, Deiche, Wiesen, Felder, Wald, Wohngebiete
Wegtypen: Straßen (mit und ohne Fahrradweg)
eigenständig geführte Radwege
gemeinsam genutzte Wege für Fußgänger und Radfahrer
Fahrradstraßen
Land- und Forstwirtschaftliche Wege
Wegbeschaffenheit: Asphalt, Beton, tlw. Schlaglöcher, Pflaster, Kopfsteinpflaster (nur kurze Stücke), verdichteter Sand/Kies

Fotos

Zusammenfluß Gnevsdorfer Vorfluter in die Elbe Deichschafe
Storchendorf Rühstädt Storchenpaar
Blick vom Deich Festung Dömitz
Elbfähre bei Hitzacker Typischer Landhausstil
Anhänge:
Diese Datei herunterladen (062_01_Havelberg_Seedorf.gpx)062_01_Havelberg_Seedorf.gpx[Track 062 Tag 1 mit 500 Trackpunkten]49 kB103 Downloads
Diese Datei herunterladen (062_02_Seedorf_Bleckede.gpx)062_02_Seedorf_Bleckede.gpx[Track 062 Tag 2 mit 500 Trackpunkten]57 kB99 Downloads
Diese Datei herunterladen (062_03_Bleckede_Hohnstorf.gpx)062_03_Bleckede_Hohnstorf.gpx[Track 062 Tag 3 mit ca. 330 Trackpunkte]34 kB92 Downloads