Bewertung: 3 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern inaktivStern inaktiv
 

Diese Tour beginnt nach der Anfahrt von Oranienburg mit einem Besuch der Seenkette rund um Wandlitz, schwenkt dann nach Biesenthal und führt anschließend über drei verkettete Fernradwege wieder zurück Richtung Oranienburg. Die Fahrt über die 1A-asphaltierten Fernradwege ist etwas für Genießer. Dabei geht es mitten durch die Natur. Die Strecke Oranienburg - Zehlendorf ist nur Zufahrt und kann weggelassen werden, wenn man die Tour an einem Rundkurspunkt beginnt. Der Rundkurs selber ist 60 km lang.

Die Anfahrt aus Berlin war für mich mit der S-Bahn nach Oranienburg am bequemsten. Das liegt auch ein bisschen an meiner Faulheit mich für die kurzen Strecken mit dem Fahrplan von Privatbahnen und deren Anbindung auseinander zu setzen. Möglich ist ein direkter Beginn aber auch z.B. per Anreise zum Bahnhof Wandlitz oder Biesenthal. Die Strecke wurde entgegengesetzt zum Uhrzeigersinn am Wochenende gefahren. Die Landstraßen wiesen keinen nennenswerten Verkehr auf. Ein großer Teil der Strecke führt über Alleen, vorbei an bewaldeten Ufern oder direkt durch den Wald und ist daher halbschattig oder schattig. Die Strecke besteht schätzungsweise aus 2/3 Fernradweg, 1/4 Landstraße und der Rest ist unbefestigter Waldweg.

Los ging es bei Sonnenaufgang in Oranienburg. Es geht gleich vom Bahnhof schnurstracks über die B273 Bernauer Strasse aus der Stadt hinaus Richtung Schmachtenhagen. Zum Zeitpunkt der Tour war die Bernauer Straße für den Autoverkehr gesperrt und Baustelle wegen Straßenerneuerung. Mit dem Fahrrad kommt man aber vorbei. Von Schmachtenhagen erreicht man über die L29 danach Zehlendorf. Hier beginnt der Rundkurs.

Zunächst führt die Strecke nach Stolzenhagen und auf einem Uferweg um den Stolzenhagener See herum. Die Stolzenhagener Dorfkirche ist weithin zu sehen. Sie wurde ab 1890 nach einem Großbrand neu erbaut. Die ursprüngliche Bausubstanz, die bei dem Brand fast völlig zerstört, soll auf das Ende des 15. oder Anfang 16. Jahrhundert datieren.

Man erreicht Wandlitz und kann auf einem guten Weg den nördlichen Teil vom Wandlitzsee umqueren. Nach Wandlitz kommt eine Strecke mit relativ schlechter Wegbeschaffenheit. Bei der Fahrt um die Drei Heiligen Pfühle und den Liepnitzsee stößt man teilweise auf Querwurzeln auf den Waldwegen oder sandige Stellen. Hier muss man dann schon ein paar Mal absteigen. Nicht weiter dramatisch, aber wer dazu keine Lust hat, sollte die Strecke von Wandlitz aus über die B109 - L29 umfahren.

Nach dem Liepnitzsee kommt man wieder zur L29 und folgt der Landstraße nach rechts, unterquert die Autobahn A11 und fährt anschließend am Obersee vorbei nach Laake. Die Ortschaft wird durchquert und weiter geht es auf der L29 bis nach Biesenthal. In Biesenthal könnte man vor der Weiterfahrt auf den Fernradwegen rasten. Ich habe dort einen Bäcker gefunden, der nach Wunsch frisch belegte Brötchen macht.

Nun wird es interessant, denn nun darf man die hervorragend ausgebauten Brandenburger Radwegabschnitte genießen. Zunächst führt eine Teilstrecke des Radweges Berlin-Usedom ca. 8 km von Biesenthal bis zur Brücke über die Finow (von Süd nach Nord). Hier mündet der Oder-Havel-Radweg auf den Wegabschnitt und verläuft anschließend weiter Richtung Finowkanal, biegt dort links ab und folgt dem Kanalverlauf ca. 6 km bis zur Einmündung in den Oder-Havel-Kanal (von Ost nach West). An der "Kurve" von Süd nach West befindet sich der Biergarten Schleusengraf, an dem man rasten kann.

Achtung: ca. 400 m nach dem Schleusengraf läuft man Gefahr, falsch abzubiegen, denn der Asphaltweg führt nach links und mündet dann auf einne breiten (schlechten) Waldweg. Abbiegen muss man aber nach rechts in einen schmalen unscheinbaren Waldweg ohne Asphalt, der zum Finowkanal führt. Diese Weggabelung kann man bei üppigem Grün trotz kleinem Hinweisschild übersehen.

Nun geht es entlang dem Finowkanal, vorbei an Marienwerder bis zur Zerpenschleuse. Hier findet man nach der Eisenbahnbrücke einen Imbiss auf der linken Seite. Der Finowkanal mündet an dieser Stelle in den Oder-Havel-Kanal. Die Route überquert den Oder-Havel-Kanal über die Brücke an der Zerpenschleuse. Nun folgt der Wegverlauf ca. 11 km dem Langen Trödel bis nach Liebenwalde. Unterwegs macht der Radweg einen Schlenker durch den Wald, kommt dann aber wieder an den Langen Trödel zurück.

Der Oder-Havel-Radweg mündet bei Liebenwalde auf die L21. Hier kreuzt der Havelradweg. Dem Havelradweg wird nach links auf der L21 ca. 3 km bis nach der Brücke über den Oder-Havelkanal gefolgt. Dort biegt dieser Radweg vor der Ortschaft Kreuzbruch nach rechts ab. In Kreuzbruch geht die Tour aber geradeaus ca. 6 km weiter auf der L21 Richtung Zehlendorf. In Zehlendorf schließt sich der Rundkurs und es geht zurück nach Oranienburg. Teilstrecken der Landstraßen verfügen übrigens auch über parallele Radwege.

 

Zuletzt gefahren: 02.09.2011
Länge: ca. 83 km
Fahrzeit: ca. 7:00 h ohne Pausen
Typ: Rundkurs
Routenverlauf: Oranienburg - Schmachtenhagen - Zehlendorf - Stolzenhagen - Stolzenhagener See - Wandlitz - Wandlitzsee - Die Drei Heiligen Pfühle - Liepnitzsee - Laake - Biesenthal - Radweges Berlin-Usedom - Oder-Havel-Radweg - Marienwerder - Zerpenschleuse - Oder-Havel-Kanal - Langen Trödel - Liebenwalde - Havelradweg - Kreuzbruch - Zehlendorf - Oranienburg
Besondere Hinweise:
  • Die Strecke verläuft durch viel Grün und an Fluss-, See- bzw. Kanaluferbereichen.
  • Imbiss und Restaurants sind in den Ortschaften und an der Strecke zu finden.
  • An den Straßen gibt es in der Regel parallel geführte Radwege. Ansonsten meist wenig befahren.
  • Die Strecke ist in Teilabschnitten schwer zu befahren (Querwurzeln).
Landschaft: Wald, tlw. Radweg neben der Straße, Ortschaften, Kanalufer, Seeufer, Wiese/Feld
Wegtypen: Landstraßen
Gemeindestraßen
Straßenbegleitende Radwege
Forstwirtschaftliche Wege
eigenständig geführte Radwege / Fernradweg
gemeinsame Rad/Fußwege
Wegbeschaffenheit: Asphalt, Pflaster, verdichteter Sand/Kies, manche Waldwege sandig oder wurzeldurchzogen

Kartenüberblick:

Karte für Tour Tour 044: Oranienburg - Wandlitz - Biesenthal - Marienwerder - Liebenwalde

Copyright: Contributors of OpenStreetMap (CC-BY-SA 2.0)


Profil der Route:

Profil für Tour 044: Oranienburg - Wandlitz - Biesenthal - Marienwerder - Liebenwalde


Fotos:

Lehnitzschleuse Zehlendorfer Chaussee
Evangelische Kirche Stolzenhagen Stolzenhagener See
Die Drei Heiligen Pfühle Liepnitzsee
Radweg Berlin-Usedom Weide vor dem Schleusengraf
Finowkanal bei Marienwerder Finowkanal
Bahnbrücke über den Finowkanal Oder-Havel-Kanal
Anhänge:
Diese Datei herunterladen (044_Wandlitz-Biesenthal-Marienwerder-Liebenwalde.gpx)044_Wandlitz-Biesenthal-Marienwerder-Liebenwalde.gpx[Track 044 mit 500 Trackpunkten]48 kB157 Downloads